Billigware? Ja oder nein?

[Werbung] da Marken genannt #unbezahlt

Bevor ich diesen Post beginne möchte ich vorab erwähnen, dass es sich lediglich um meine Meinung handelt. So wie alles hier auf meinem Blog.. Ich möchte, dass ihr versteht, dass es immer Menschen geben wird die eure Meinung nicht teilen – und das ist absolut ok. Kritik zu äußern und anzunehmen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. ABER: Bitte bleibt dabei konstruktiv. Wieso ich das hier so explizit erwähne? Ich denke mit dem kommenden Post bin ich einfach eine, die vielleicht etwas anders denkt und gegen den Strom schwimmt.

Ich spreche hier von einem sehr armen Land. Bangladesch. Und so wie viele weitere asiatische Länder wird auch hier billig produziert.
Ich möchte das hier gerne ansprechen, denn ich finde es einfach nicht ok, dass sich so viele Menschen über Billigware aufregen. Sie kritisieren. In den Schatten stellen. Natürlich habt ihr Recht mit der Aussage, dass die Näher- und Näherinnen sehr sehr niedrig bezahlt werden. Das ist keine erfundene Sache. Keine Träumerei. Es ist Fakt und das akzeptiere ich zu 100%. Wir brauchen hier deswegen auch keine Diskussionsrunde anfangen, wieviel es denn genau sind. Ich habe mich vor einiger Zeit im Sinne meiner Projektarbeit intensiv mit dem Thema befasst.

Warum ich euch überhaupt über Textilarbeiter- und arbeiterinnen berichten will? Sagen wir mal so: Durch die heutige Zeit in der so gut wie alles nach Deutschland bzw. Europa transportiert wird sollten wir uns natürlich allgemein einfach mal damit befassen. Mir geht es hauptsächlich um den ganzen Hype der „China Shops“, die wir öfter auf instagram etc. sehen. Hier schon mal ein klares Statement dazu: Ja, auch ich kaufe mir günstige Kleidung. Sicherlich fragen sich jetzt einige von euch: „Oh gott wie kann die nur, Billigware, die armen Menschen dort, Kinderarbeit etc. pp“.
Leute – JA! Die Menschen in den Ländern werden niedrig bezahlt und auch die komplette gesundheitliche Belastung mit Chemikalien etc. ist schrecklich. Auch ich dachte lange Zeit, wieso können wir nicht einfach streiken? Nichts mehr einführen und einfach keine billige Ware kaufen.

Meine Erkenntnis: Es bringt absolut nichts. Im Gegenteil: Ihr würdet den Einwohnern massiv damit schaden. Gerade die Textilindustrie ist eine der größten Industrien in Asien. 80% der Arbeiterinnen verdienen dort somit ihr Geld. Wenn wir als zweitgrößter Importeur streiken würden, dann würden hunderttausende von Menschen ihre Jobs verlieren. Sie könnten ihre Familien nicht ernähren. Sie würden verhungern.
So tragisch dieser Lebensstil ist – es ist ihre Existenz. Und sie kennen es auch nicht anders. Wir dürfen nicht anfangen die Preise für unseren Lebensstil und dort zu vergleichen. Zwischen diesen komplett unterschiedlichen Preisen für Ware liegen Welten. Wisst ihr, wir wohnen in einem sehr reichen Land – und dafür bin ich unendlich dankbar. Aber die Welt hat nun mal ihre Sonnen- aber auch ihre Schattenseiten. Das wird sich aber auch nicht ändern, wenn wir anfangen Ware aus dem Ausland zu boykottieren. Denkt ihr wirklich man könnte damit etwas bewirken? Wir wissen doch alle, dass das nicht so einfach ist. Und genau darin liegt das Problem. Zu denken, wir könnten helfen und die Welt von heute auf morgen verändern indem wir den Import nicht mehr unterstützen. Das ist absoluter Bullshit. Ohne unseren Einkauf würden, wie in meinem Beispiel, die Bangladesch-Einwohner gar nichts mehr verdienen.

Abgesehen davon: Wenn es wirklich und ich meine zu 1000% schlimme Zustände herrschen würden und dem deutschen Gesetz widersprechen würde, glaubt mir Leute, dann dürfte ein Primark, Zara, H&M und so weiter und sofort nirgends mehr existieren. JA an alle die es noch nicht wussten und die ich jetzt enttäuschen muss: Jeder unserer liebsten Modellabels produzieren im Ausland. Es gibt nur noch sehr wenige Hersteller, die in Deutschland produzieren. Birkenstock wäre hier ein gutes Beispiel. Soviel ich weiß produzieren diese zu 100% in Deutschland.

Wenn ihr zu denen gehört, die sagen alles Billigschrott – bitte Leute kauft nur noch made in germany Artikel ein, ja? Keine neuen Nike-Air, keine coolen ADIDAS Hoodies – das ist alles nur ein Name! Das ist nur die Marke! An der Produktion ändert sich rein gar nichts. Und jeder der sich die Welt nicht jeden Tag bunt ausmalt weiß das auch ganz genau. Wie sonst könnten 60% der kleinen Modellabels überhaupt existieren? Und wieso sollten auch die ganz großen so viel Kosten in teure Produktionen stecken, wenn es auch günstiger geht? Es geht immer nur um Gewinn. Hohen Umsatz – geringe Kosten.
Und nur weil ich unter anderem auch Primark Sachen trage heißt es noch lange nicht, dass ich diese schlimmen Arbeitsbedingungen unterstütze. Sondern: weil mir der Stil gefällt, ich es mir leisten kann – denn ich komme nicht aus reichem Elternhaus oder sonstiges in dem ich mir schnell mal ein T-shirt für 45 € kaufen kann. Ein. T-shirt. Das aussieht wie jedes andere – nur ohne Marke.
Nehmt euch das mal zu Herzen.

Mich nervt es einfach ständig diese dummen Aussagen zu hören. Macht euch doch mal mehr Gedanken dazu anstatt einfach mit der Masse zu gehen, nur um eure Meinung nicht vertreten zu müssen. Solange es in Deutschland noch so viel Armut gibt, so viele Obdachlosen und so viele mittelständische Familien, die 3 Jobs annehmen müssen nur um über die Runden zu kommen – so lange wird es auch so bleiben! Von was sollen die Familien denn sonst einkaufen?
Ein normaler Mensch kann sich nun mal keine teuren Dinge leisten. Sei es Klamotten, Autos oder Lebensmittel. Keiner braucht die oiginalen Pringles oder Milka Schokolade. Es gibt hier etliche Beispiele – die ganzen „Fakes“, also Eigenmarken der Lebensmittelgeschäfte reichen absolut aus und es schmeckt exakt gleich. Mehr dazu kann ich euch gerne mal wann anders sagen.

Und jedes Kleidungsstück, das momentan so gehypt und gepusht wird auf Instagram ist absolut nichts anderes. Ihr wisst was ich meine. Die ganzen Fashionseiten mit Klamotten, die von bekannten Influencern beworben werden. Ich finde die Mode einfach mega schön. Und wenn die Qualität in Ordnung ist und ich sagen kann ‘Ok, der Preis für das Produkt ist angebracht’, dann kaufe ich mir das.

Entschuldigt wirklich meine Betonung in diesem Post meine Lieben, aber so eine Einstellung ist doch echt scheiße.. Wir wissen alle, dass die Bedingungen in den ärmlichen Ländern nicht unserem Standard entsprechen. Aber wir wissen auch, dass Deutschland in dieser Hinsicht in einer anderen Liga spielt – und darauf können wir stolz sein. Und glücklich.

 

[Werbung] #unbezahlt #fürwasauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.